Jetzt bin ich schon fast fünf Monate in Schottland, aber über Arbeit hab ich hier im Blog glaub ich noch nicht geschrieben. Zeit wirds.

Am Anfang hab ich mir natürlich schon ein bisschen Sorgen gemacht wie einfach/schwer es hier wird Arbeit zu finden. Als Deutscher, der die neusten Arbeitslosenstatistiken immer am Monatsanfang in der Tagesschau serviert bekommt (macht die BBC nicht), der die monatelangen Hartz 4 Demonstrationen noch bildhaft vor Augen hat und dem auf Arbeit immer wieder gesagt wurde das Projekte ins Ausland gehen MÜSSEN, weil dort die Stundensätze ja viel niedriger sind, war ich zugegebener maßen schon ein wenig verunsichert.

Bevor ich hier her gezogen bin hab ich mich natürlich schon ein bisschen schlau gemacht und auch u.a. "Testbewerbungen" losgeschickt. Umso überraschter war ich dann, als ich mich echt mal an nem Nachmittag um 14:00 Uhr online für einen Job beworben habe und gegen 15:30 Uhr einen Anruf von na Firma aus Edinburgh bekam, die meine Bewerbung erhalten haben. Dummerweise musste ich denen dann erstmal verklickern das ich erst in 1-2 Monaten in Schottland. Um so mehr war ich dann aber überrascht dass am folgenden Tag echt noch 2 andere Typen von der Insel wegen der Bewerbung angerufen haben.

Diese Erfahrung hatte mich jedenfalls erstmal ein bisschen beruhigt. So richtig "richtig" hab ich dann erst angefangen mich zu bewerben als ich nach Schottland gezogen bin. Online Stellenbörsen gibt es hier eigentlich ne ganze Menge. Mit die Besten, wie ich finde, sind aber monster.co.uk, totaljobs.com und s1jobs.com. Insgesamt war ich keine 14 Tage hier und hatte in dieser Zeit den ersten Kontakt zu einer Recruitment Agency, das darauf folgende Vorstellungsgespräch, einen Termin zur Vertragsunterzeichnung und meinen ersten Arbeitstag.

Insgesamt alles recht "locker" unbürokratisch, freundlich. In der darauf folgenden Zeit hätt ich dann bestimmt noch bei 3-4 anderen Buden anfangen können. Grade als Softwareentwickler und Softwarearchitekt sieht es in Glasgow/Edinburgh aber auch in Großbritannien insgesamt eigentlich echt gut aus. Von nem Freund, der nach Dublin gezogen ist weiß ich, das er meine Zeit sogar um ein paar Tage geknackt hat :-). Ich bin bei meiner Firma als Senior .NET Developer angestellt. Das Gehalt ist gut, das Projekt interessant und die Firma……scheiße. Aber dazu später mehr…

Überrascht war ich auch als ich meine erste Lohnabrechnung bekommen hab. Als Deutscher hab ich mein Bruttogehalt natürlich erstmal vorsichtig grob durch zwei geteilt um mir eine Vorstellung von dem zu machen was unterm Strich auf meinem Konto landet. Pustekuchen.

 

Neben der Einkommenssteuer ist der Beitrag zur Staatlichen Krankenversicherung (NHS) das einzige was vom Lohn abgeht. Über das Thema Steuern und Sozialversicherung werd ich aber demnächst noch mal separat was schreiben. Bis jetzt bin ich mir noch nicht sicher welches System (Sozalversicherung) besser funktioniert. Das Soziale Rund-um-Wohlfühlpaket in Deutschland oder der eher Minimalistiche Ansatz hier. Obwohl so minimalistich ist es auch wieder nicht und die Arbeitslosenquote und das Wirtschaftswachstum verglichen mit Deutschland sprechen für sich.

kunden die diesen artikel gekauft haben kauften auch:

Loading…

Comments

7 Responses to “Und das täglich Brot”

  1. Andi on February 1st, 2008 21:56

    Irgendwas machen wir hier falsch in Deutschland. Zum Glück ist das nicht mehr lange mein Problem.

  2. Arbeiten in Schottland :: Arbeitslos | Glasvegas on March 19th, 2008 17:23

    […] ich ueber meinen jetztigen Job denke, hatte ich ja vor einiger Zeit schonmal geschrieben. Richtig spass machts nicht. Das Geld ist zwar gut, aber der Arbeitsweg, die Kollegen (die meisten […]

  3. Endlich mal was mit Arbeit | Glasvegas on December 16th, 2008 00:40

    […] bei einem Microsoft Gold Partner in Paisley, einem Vorort von Glasgow. An sich bin ich schon mit großen Erwartungen an den Job ran gegangen. Die Firma klang auf dem Papier erst mal gut und auch das Gehalt war […]

  4. Markus on February 19th, 2009 14:16

    Hallo,,,,Ich bin 33Jahre und Dozent für Erstehilfe AED usw und mein Traum ist es irgendwie, weit weg von Old GERMANY. Nun meine Frage, wie und was für Chancen gibt es für mich und meine Freundin, einen neuen guten Start in Scotland zu Schaffen und was für Steine liegen einen in Weg um das real werden zu lassen???? Ich würde jede Art von Job in bezug auf Erfolg in Scotland ausführen. Und in Sachen Start Kapital, wie hoch sollte es sein ???.
    Mfg: Markus B d.R

  5. Florian on February 19th, 2009 23:44

    Hi Markus,

    ich glaub fuer die meisten deiner Fragen bin ich nicht der richtige Ansprechpartner. Generell ist es momentan in Grossbritannien eher noch schwieriger mit Arbeit als in Deutschland. Die ganze Bankenkriese und so, du weisst schon. Das mit dem Startkapital haengt natuerlich von vielen Sachen ab, aber generell ist das Leben hier schon teurer als in Deutschland.

    Am besten du schaust dich mal auf den Seiten von VisitScotland und schottland.de um.

    Viel Glueck!

    Florian

  6. jennifer on February 10th, 2010 10:44

    hi ….
    ich habe deine seite erst jetzt geshen und bin total begeistert auch von den bildern
    ich möchte schon länger nach schottland auswandern …
    liebe grüße

  7. Florian on February 10th, 2010 11:38

    Danke :-)

    Hochauflösende Bilder gibt es übrigens hier und hier