Auf stern.de gibts ein Interview mit einem der beruehmtesten schottischen Schrifsteller, Ian Rankin. Lesenswert!

…Ich habe genau das getan, was Rebus von mir gewollt hätte: Ich bin in eine Kneipe gegangen und habe ein paar nette Drinks zu mir genommen. Frau Rowling hat mich übrigens dasselbe gefragt…

Die Buecher sind echt richtig gut. Schauplatz ist immer Edinburgh, was natuerlich schon cool ist wenn man mal auf n Bier in Edinburgh unterwegs ist und dann in “seiner Stammkneipe” sitzt. Gelegentlich trifft man Hr. Rankin auch im Starbucks neben der Uni in Edinburgh.

Wusste garnicht das der mit der Harry Potter Tante J.K. Rowling in einer Strasse wohnt.

kunden die diesen artikel gekauft haben kauften auch:

Loading…

Comments

2 Responses to “Ian Rankin im Interview”

  1. juliaL49 on November 14th, 2008 16:41

    Was, Ruhestand? Heißt das keine Bücher mehr?!? Naja, hab eh noch nicht alle durch :-)
    Was die Edinburgh-Schauplätze betrifft sind (meiner Meinung nach) Fleshmarket Close und The Naming of the Dead besonders Wehmut-auslösend (aus der Sicht eines ehemaligen Bewohners…)

  2. Florian on November 15th, 2008 17:46

    Stimmt, keine Bücher mehr. Aber hab ha noch lange nicht alle, also geht mir neuer Stoff so schnell nicht aus.

    Fleshmarket definitiv….kann ich dir nur zustimmen.

    Lustig fand ich auch das Rankin sich noch nie eine der vielen Verfilmungen (und die sind zum Teil echt super gemacht, quasi der Britische Schmianski) angeschaut hat.

    Angeblich wollte er sich dadurch nicht beieinflussen lassen, wie Rebus aussieht und sich verhält. Rebus sollte einzig und allein in seinem Kopf lebendig sein.

    Tja, aber jetzt: Ab zur Videothek und ne Blockbuster Karte holen, Herr Rankin.