The Big Job Hunt

Filed Under Facts, Working 

Schaue grade “The Big Job Hunt” auf Channel4. Die Reportage begleitet Arbeiter, die auf Grund der Wirtschaftskrise ihren Job verloren haben und nun auf der Suche nach neuer Arbeit sind.

Mir war gar nicht bewusst, dass es so etwas wie eine Arbeitslosenversicherung im Vereinigten Koenigreich ueberhaupt nicht gibt. Wer hier arbeitslos wird, muss sofort Sozialhilfe beantragen. Zwar hat man Anspruch auf “Jobseeker’s Allowance”, dieser Grundbetrag betraegt aber lediglich £65,- pro Woche. Ja richtig gelesen, £65,- pro Woche. Also absolut kein Vergleich zu dem Deutschen (und in Kontinentaleuropa weit verbreiteten) System der Arbeitslosenversicherung.

Das Schlimme daran: Jeder der arbeitet, zahlt in die Sozialversicherungen ein. Und zwar einkommensabhaengig. Und alles in allem ist das auch nicht gerade wenig. Wenn man dann schaut, was man dafuer im Haertefall vom Staat wieder bekommt, ist das schon echt traurig, um nicht zu sagen ein Skandal.

Ich werd hier demnaechst mal versuchen zu vergleichen, wie die Auswirkungen (und die sind hier genau die gleichen, wie in Deutschland) vom Britischen bzw. Deutschen Staat angegangen werden. Gerade eben wurde in dem Bericht z.B. ein Unternehmen gezeigt, das Standorte in Deutschland und UK hat. Das Britische Werk musste eine Grosszahl der Angestellten entlassen. In Deutschland hat man auf Kurzarbeit gesetzt (was es hier nicht gibt), um so zu verhindern, dass Leute entlassen werden muessen. Nur ein Beispiel von vielen….

Hier gibt es noch ein paar weitere Hintergrundinfos und Zahlen.

kunden die diesen artikel gekauft haben kauften auch:

Loading…

Comments

4 Responses to “The Big Job Hunt”

  1. Ivonne on February 18th, 2009 13:08

    Das gibt es in den meisten Ländern nicht oder nur wenn man sie extra abschliesst. Ich bin oft in den verschiedensten Ländern und habe es schon oft mitbekommen, Da haben wir es hier in Deutschland doch eigentlich ganz gut….

  2. Florian on February 18th, 2009 21:20

    Das stimmt schon. Ist ja die alte Frage, wieviel Staat du brauchst und wieviel Freiheit du willst.

    Wobei ich glaube das eine Einkommensbasierte Arbeitslosenversicherung in den meisten europaeischen Laendern ueblich ist. Glaub Italien und GB sind da eher Ausnahmen. Was den rest der WElt angeht sieht es natuerlich gleich wieder anders aus.

  3. teppi on February 25th, 2009 22:45

    Ich mache gerade einen Englischkurs an der Volkshochschule. Da ist ein ehemaliger Rover-Mitarbeiter, der in London gearbeitet hat und kürzlich gefeuert wurde. Er macht jetzt diesen Kurs just for fun, um ein bißchen Englisch zu sprechen.

  4. Ivonne on February 26th, 2009 14:50

    @Florian, ich finde in vielen Ländern gib es viel Staat ohne dass es Leistungen gibt. In Brasilien z.b. da denkt man alles ist leicht und locker aber es gibt eine Menge Bürokratie, sprich den Antrag zum Antrag des Antrages….. aber Leistungen gibt es fast keine, erst seit kurzem ist es so, dass es eine warme Malzeit pro Tag für jeden geben soll.