Fertig sind sie endlich, die Fotos vom 2. Tag. Tag 1 war ja eher durchwachsen, was das Wetter angeht. Schwierig zu fotografieren. Am 2. Tag hat sich das Wetter aber komplett gedreht und es gab blauen Himmel und Sonnenschein. In Sachen Wetter habe ich an diesem Wochenende mal wieder die Vielseitigkeit Schottlands kennen lernen dürfen. Erst Regen, Nebel und Kalt, dann Sonne, blauer Himmel und angenehm warm, dann wieder Schnee und -1 Grad.

Ich muss sagen, neben der Route auf der Isle of Skye gehört die Strecke von Torridon nach Applecross und dann nach Tornapress zu dem absolut spektakulärsten was ich an Landschaft hier bis jetzt gesehen habe. Von den Torridon Hills geht es am Atlantik entlang traumhafter Straende richtung Applecross. Applecross hat ich als erstes als Nachtlager vorgesehen, leider gab es ueber Ostern keine freien Zimmer mehr. Dazu muss man wissen das Applecross aus 8-12 Haeusern und 2 Strassen besteht. Dorf ist da schon was eine Uebertreibung.

Ganz unten habe ich mal eine Karte inklusive Fotos eingebunden. Hatte zwar leider keinen GPS-Logger mit mir aber so grob stimmen die Positionen dann doch. Viel Spass!

Roadtrip Torridon 559

Roadtrip Torridon 536 Roadtrip Torridon 237 Roadtrip Torridon 262 Roadtrip Torridon 287 Das Hotel in Torridon, dass ich mir nicht leisten konnte Das Hotel in Torridon in dem ich dann abgestiegen bin Roadtrip Torridon 316 Roadtrip Torridon 429 Roadtrip Torridon 412 Roadtrip Torridon 487 Roadtrip Torridon 475 Roadtrip Torridon 503 Roadtrip Torridon 529


View Torridon Glasgow in a larger map

Wie bereits erwähnt habe ich mich letzten Samstag auf den Weg nach Torridon in den Schottischen Highlands gemacht. Den Großteil der Strecke kannte ich bereits von meinen Ausflügen nach Skye. Der letzte Abschnitt hat es dann aber echt in sich.

View Larger Map

Fast der gesamte Weg besteht aus einspurigen Straßen und fuehrt entland einer atemberaubenden Landschaft. Schade nur das es ziemlich Grau war. Zum Glueck war das Wetter am 2. Tag sehr gut. Blauer Himmel, Sonne und sogar relativ warm fuer die Jahreszeit.

Das regnerische und graue Wetter hat auch das Fotografieren nicht gerade einfach gemacht. Die grauen Wolken machen es echt schwer, Kontrast in die Fotos zu bringen. Eine Auswahl der Bilder koennt ihr unten sehen. Am Ende des Artikels habe ich ausserdem eine Slideshow eingebunden. Und wem das alles noch nicht genug ist, kann sich die Fotos auch hier und hier anschauen.

Die Fotos vom 2. Tag werden dann hoffentlich am Wochenende fertig.

Roadtrip Torridon 1 Roadtrip Torridon 40 Roadtrip Torridon 61 Roadtrip Torridon 98 Roadtrip Torridon 93 Roadtrip Torridon 133 Roadtrip Torridon 179 Roadtrip Torridon 194

Loch Lomond

Filed Under Living | 1 Comment

Der Frühling ist nun auch endlich in Glasgow angekommen! Yeah! Grund genug fuer einen kleinen Ausflug. Diesmal bin ich zum Loch Lomond gefahren. Mit dem Zug von Glasgow aus in einer Stunde zu erreichen. Obwohl mich meine vielen Roadtrips eigentlich immer am Loch Lomond vorbei gefuehrt haben, so richtig viel Zeit habe ich dort noch nie verbracht.

Loch Lomond ist das größte Süßwassergewässer auf dem Britischen Festland, ca 40 Kilometer lang und bist zu  8 Kilometer breit. Stellenweise ist der See sogar tiefer als die Nordsee. Die A82 (stellenweise eine der gefährlichsten Strassen Schottlands)führt direkt am Loch entlang in die Highlands und von dort aus hat man echt einen spektakuläre Aussicht.

Mit dem Wetter hatte ich dieses mal auch halbwegs Glueck, obwohl es gerade am Anfang eher bewoelkt war. Spaeter am Tag hat es sich dann aber zum Gleuck wieder ein bisschen aufgelockert. Das Ergenis koennt ihr unten sehen. Die restelichen Fotos gibt es wie immer hier und hier.

Das berühmte Loch Lomond Lied muss ich auf jeden Fall noch nachreichen, habe schon ein paar klasse “Cover-Versionen” gefunden.

Oh, ye’ll tak’ the high road, and I’ll tak’ the low road,

And I’ll be in Scotland afore ye;

But me and my true love will never meet again

On the bonnie, bonnie banks o’ Loch Lomond.

Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond Loch Lomond

Just Mates

Filed Under Asides | Comments Off on Just Mates

Loch Lomond

Heute seit längerem mal wieder mit der Kamera in Edinburgh unterwegs gewesen. Der Wetterbericht hatte zwar blauen Himmel und Sonnenschein versprochen (trotzdem noch kalt), aber am Ende war es dann doch eher wolkiger Natur.

DSC_0093

Direkt neben dem Schottischen  Parlamentsgebäude aufgenommen. Das Parlament liegt direkt gegenüber von Holyrood Palace, der offiziellen Residenz der Königin in Schottland. Das Parlamentsgebäude hat glaub ich ein Spanier entworfen. Ich finds jetzt nicht so dolle, aber bitte. Dafür ist die Umgebung um so spektakulärer (Arthur’s Seat)

DSC_0027

Robert Burns, Walter Scott und Robert Louis Stevenson. Alle sind sie hier zu finden, im Writer’s Museum in Edinburgh, direkt neben der Royal Mile gelegen.

DSC_0061

George Buchanan (1506-1582). Schotte, humanistischer Philosoph und Historiker. Begraben auf dem Greyfriars Kirkyard in Edinburgh.

DSC_0077

Greyfriars Kirkyard

DSC_0007

Irgendwo auf der Zugstrecke zwischen Glasgow und Edinburgh.

DSC_0009

Blick auf die National Art Gallery in Edinburgh.

DSC_0023

Arthur’s Seat. Ein erloschener Vulkan mitten in Edinburgh.

DSC_0034

Eine der vielen berühmten Seitengasse der Royal Mile.

DSC_0040

Grassmarket

DSC_0046

Wieder was vom Friedhof

DSC_0018 DSC_0051 DSC_0058

Ruchill Park: Der deprimierendste Park in Glasgow

Filed Under Living | Comments Off on Ruchill Park: Der deprimierendste Park in Glasgow

Nach dem ich letztes Jahr im Sommer im “Besten Park Europas” gewesen bin, muss ich heute im wohl deprimierendsten Park Europas, wenn nicht der Welt gewesen sein. Auf der Such nach neuen und interessanten Orten fürs Fotografieren hab ich via google maps den Ruchill Park entdeckt. Auf der Seite vom Glasgow City Council hab ich dann folgendes gelesen:

The Flagpole – from the viewing point at the base of the flagpole you have one of Glasgow’s finest viewing points. From this vantage point you have splendid views of Glasgow, as well as a clear view of the Campsie hills to Gleniffer, Cathkins Braes, as well as a wonderful clear view of planes as they descend into Glasgow airport.

Stimm auch, aber das war es dann leider auch schon. Die Aussicht ist wirklich super und wäre es nicht so grau und diesig gewesen hätte ich bestimmt auch n Flugzeug gesehen. Der Park liegt im Bezirk Maryhill, ungefähr 30 Minuten Fußweg entfernt vom West End. Maryhill ist jetzt nicht wirklich ein “Blühender Bezirk”, eher grau und trostlos. Normalerweise geht man da auch nicht hin, es seit denn man will Fotos machen :-).

Also drumherum ist es ziemlich verkommen und trostlos und der Park selber ist auch nicht wirklich aufregend. Da hab ich Vorgärten in Wuppertal gesehen, die mehr her machen. Ausserdem war der Park menschenleer. Keine Kinder, keine Jogger keine Tiere – absolut leer. Ganz zum Schluss sind mir noch dir “Park Rangers” über den Weg gelaufen die. Jetzt ist ja durchaus bekannt das Glasgow nicht Venedig ist aber ein bisschen kann man sich ja schon anstrengen. Der Botanische Garten und diverse andere Parks machen es ja vor wie es geht.

Also, wer heute noch gute Laune hat, einfach mal die Bilder anschauen!Glasgow Ruchill Park

Glasgow Ruchill Park

Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park Glasgow Ruchill Park

Inspiriert vom stylespion, bin ich dieses Wochenende auch wieder mit der Kamera los. Dauerfrost herrscht hier zwar schon seit 4-5 Wochen, aber richtig genschneit, zumindest in Glasgow, hat es erst die letzten Tage. Das ist zwar schon mein dritter Winter in Schottland, aber die beiden vorher waren eher gepraegt von warmen nassen und windigen Tagen. Deswegen ist der ganze Schnee eine willkommene Abwechslung.

Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010 Glasgow Snow Walk 2010

Heute war das Wetter in Glasgow ziemlich deprimierend, da kann selbst ich nicht viel dran vorbei reden. Es war kalt, nass und wie schon seit Tagen, extrem nebelig. Der Nebel war aber Anreiz genug für mich, mir meine Kamera zu schnappen und ein paar Fotos zu machen. Ich wollte bewusst, das die Bilder depressiv, melancholisch und ein bisschen surreal wirken. Bei letzterem bin ich mir nicht 100% sicher ob es gut rüberkommt, aber schaut einfach selbst.
Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day Glasgow on a foggy day

Die Bilder gibt es wie immer, auch auf meiner Flickr Seite zu sehen.

A Blast from the Past

Filed Under Living | Comments Off on A Blast from the Past

Calton Hill

Einer der letzten Sommertage in Edinburgh.

Herr bleib bei uns, denn es will Abend werden

Filed Under Asides | Comments Off on Herr bleib bei uns, denn es will Abend werden

DSC_0029

Next Page →